Förderkongresse | Symposien | Foren | Universitätsseminare | Dozentenkolloquien
 

Förderkongresse

Interdisziplinärer Austausch für qualifizierte Nachwuchswissenschaftler

 
Kongresse unter Mitwirkung junger Wissenschaftler mit Leistungsnachweisen aus aktueller Forschung. Präsentation ihrer Forschungsergebnisse in Arbeitskreisen und intensive Diskussionen mit erfahrenen Praktikern. Begegnung zwischen den Generationen: Für die junge akademische Generation sind diese interdisziplinären Förderkongresse zugleich Erprobungsbühne und Kontaktbörse. Sie bieten den Praktikern vor Ort Einblicke in die Ideenwerkstatt der Wissenschaft und regen zudem zu kritisch-engagiertem Austausch an.

 

Schärfung der Diskussionsfähigkeit
Schaffen von Problemlösungskompetenz
Vermittlung von Maßstäben und Wertegrundlagen

Medizin 4.0 – Zur Zukunft der Medizin in der digitalisierten Welt

1. und 2. Juni 2016, Berlin | in Kooperation mit der Heinz Nixdorf Stiftung,
gemeinsam mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin

medizin4-0

Die Hanns Martin Schleyer-Stiftung und die Heinz Nixdorf Stiftung haben gemeinsam mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin über 800 Hochschullehrer gebeten, exzellente junge Nachwuchswissenschaftler zur Teilnahme für diesen interdisziplinären Kongress zu empfehlen. Etwa 100 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, darunter v.a. Naturwissenschaftler und Mediziner, sowie Ökonomen, Juristen und Medizinethiker waren nach Berlin eingeladen und prägten diesen Kongress in besonderer Weise mit: Es waren  vor allem junge Wissenschaftler, die in den vier Arbeitskreisen mit ihren Thesenvorträgen Anstöße für den interdisziplinär angelegten Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis gaben. [mehr]

Bisherige Förderkongresse

»Junge Wissenschaft und Wirtschaft«
  • IX. Old and new Economy auf dem Weg in eine innovative Symbiose? Dominanz der Prozesse – Flexibilität der Strukturen – Konstanz der ökonomischen Grundregeln | Innsbruck 2001
  • VIII. Der Aufbruch ist möglich – Standorte und Arbeitswelten zwischen Globalisierung und Regulierungsdickicht. Mittelstand und „Neue Selbständigkeit“ als Innovationskräfte im Strukturwandel? | Innsbruck 1998
  • VII. Gesundung der Staatsfinanzen – Wege aus der blockierten Gesellschaft | Innsbruck 1995
  • VI. Dynamik des Weltmarktes – Schlankheitskur für den Staat? | Innsbruck 1992
  • V. Europäische Integration: Wie viel Wettbewerb – wie viel Bürokratie? | Innsbruck 1989
  • IV. Weltwirtschaft – Pazifische Herausforderung und Europäische Antwort | Innsbruck 1986
  • III. Quellen des Wachstums | Innsbruck 1984
  • II. Mehr Markt oder mehr Dirigismus? Ökonomisches Denken im Umgang mit knappen Gütern | Innsbruck 1982
  • I. Junge Wissenschaft und Wirtschaft – Erneuerungskräfte freiheitlicher Ordnung | Innsbruck 1980
»Junge Kulturwissenschaft und Praxis«
  • V. Aufbruch: Vom Betreuungsstaat zur Bürgergesellschaft – Kann die Gesellschaft sich selbst regeln und erneuern? | Köln 2000
  • IV. Informationsgesellschaft – Von der organisierten Geborgenheit zur unerwarteten Selbständigkeit? | Essen 1997
  • III. Europäische Integration als Herausforderung des Rechts: Mehr Marktrecht – weniger Einzelgesetze | Berlin 1990
  • II. Wandel der Arbeitswelt als Herausforderung des Rechts | Berlin 1987
  • I. Wandlungen in Technik und Wirtschaft als Herausforderung des Rechts | Berlin 1984
»Junge Wissenschaft und Praxis«
  • Aufgeschlossen für Wandel – verankert in gemeinsamen Grundwerten: Demokratie und Wirtschaft in Deutschland und in der Europäischen Union In Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung im Rahmen der gemeinsamen Initiative: Soziale Marktwirtschaft und Demokratie: Förderung von Vertrauen und Akzeptanz bei der jungen Generation | Leipzig 2012
  • Deutschland in der Europäischen Union im kommenden Jahrzehnt – Kreativität und Innovationskraft: Neue Impulse für Staat, Markt und Zivilgesellschaft gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung | Dresden 2010
  • Sind die Weichen richtig gestellt? Recht und Politik der Europäischen Union als Voraussetzung für wirtschaftliche Dynamik | Berlin 2008
  • Globale Wirtschaft – nationale Verantwortung: Wege aus dem Druckkessel | Berlin 2005
»Junge Juristen und Praxis«
  • VII. Europa der Bürger? Nach der Euro-Einführung und vor der EU-Erweiterung – Zwischenbilanz und Perspektiven | Essen 2002
  • VI. Europe als Union des Rechts – Eine notwendige Zwischenbilanz im Prozess der Vertiefung und Erweiterung | Leipzig 1999
  • V. Europäische Integration – Schon eine „Union des Rechts“? Zwischen Erfolgsbilanz und Balanceverlust | 1996 Essen
  • IV. Deutschland auf dem Weg in die europäische Union: Wieviel Eurozentralismus – wieviel Subsidiarität? | Essen 1993
  • III. Europäische Integration als Herausforderung des Rechts: Mehr Marktrecht – weniger Einzelgesetze | Berlin 1990
  • II. Wandel der Arbeitswelt als Herausforderung des Rechts | Berlin 1987
  • I. Wandlungen in Technik und Wirtschaft als Herausforderung des Rechts | Berlin 1984

 

In Kooperation mit der Heinz Nixdorf Stiftung

Interdisziplinärer Kongress »Wissenschaft und Praxis«
  • IV. Medizin 4.0 – Zur Zukunft der Medizin in der digitalisierten Welt | Berlin 1./2. Juni 2016
  • III. Chancen und Grenzen (in) der Medizin | Berlin 18./19. Oktober 2011
  • II. … und ein langes, gesundes Leben. Prävention auf dem Prüfstand: Wieviel organisierte Gesundheit – wieviel Eigenverantwortung? | Berlin 8./9. Juli 2006
  • I. Gesundheit fördern – Krankheit heilen. Neue Wege im Zusammenwirken von Naturwissenschaft – Medizin – Technik | Berlin 11. – 13. Juni 2003